Andermatt: Ein Bergdorf erfindet sich neu

11.10.2015 - Eventlocations
138 Likes
Andermatt Swiss Alps Resort: Impressionen der zweiten Bauetappe
Andermatt Swiss Alps Resort: Impressionen der zweiten Bauetappe
Andermatt Swiss Alps Resort: Grundsteinlegung zweite Bauetappe
Andermatt Swiss Alps Resort: Grundsteinlegung zweite Bauetappe
Am 5. Oktober wurde im «Andermatt Swiss Alps Resort» der Grundstein für die zweite Bauetappe gelegt.

Andermatt

Als in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts der Gotthardpass fahrbar gemacht wurde, war dies für Andermatt der Beginn einer wirtschaftlichen Blütezeit. Viele Handelsreisende machten hier Halt und erklärten das Dorf zum beliebten Etappenziel ihrer Alpenüberquerung.
 
1882 allerdings, als der Gotthard Eisenbahntunnel eröffnet wurde, war dies ein wirtschaftlicher Dämpfer für Andermatt. Viele Güter wurden nun nicht mehr über den Berg, sondern durch den Eisenbahntunnel transportiert. Eine weitere Marginalisierung erlebte das Bergdorf knapp 100 Jahre später noch einmal, als 1980 der Gotthard Strassentunnel eingeweiht wurde. Seither blieb Andermatt in der Schweizer Bevölkerung vor allem durch seinen Waffenplatz ein Begriff - touristisch und verkehrstechnisch war die Bedeutung nunmehr moderat.
 
Goldene Zeiten

Nun aber sollen am Fusse des Oberalppasses wieder goldene Zeiten anbrechen:
Derzeit wird in Andermatt auf Initiative des ägyptischen Investors Samih Sawiris das «Swiss Alps Resort» entwickelt. Im Endausbau soll es sechs Hotels im 4- und 5 - Sterne Bereich, rund 500 Apartments in 42 Gebäuden, 25 Chalets, Kongresseinrichtungen, sowie eine Schwimmhalle und einen 18-Loch Golfplatz umfassen. Zudem sollen die Skigebiete Andermatt und Sedrun zusammengeführt werden.
 
Die nächsten Schritte
Um diesem Ziel einen weiteren Schritt näher zu kommen, nimmt die Andermatt Swiss Alps AG nun, rund zwei Jahre nach Eröffnung des «Chedi», die zweite Bauetappe in Angriff. Der Grundstein für ein 4-Sterne Hotel mit 180 Zimmern, ein zugehöriges Residenzgebäude sowie ein öffentliches Hallenbad, wurde am 5. Oktober gelegt. Damit das Resort auch für Kongresse und Events zum attraktiven Austragsungsort wird, ist zudem eine Konferenz- und Veranstaltungsfläche eingeplant. Für die Fertigstellung des Bauvorhabens sind gut zwei Jahre eingeplant.
 
So wird gebaut
Als Besonderheit der aktuellen Bauetappe gilt, dass kein Aushub gemacht wird und entsprechend keine Baugrube entsteht. Vielmehr wurde der Untergrund in den vergangenen Monaten mit 27 Meter tiefen Pfählungen befestigt. Insgesamt 751 Pfähle wurden auf einer Fläche von 9'700 m2 gesetzt. In der Folge kann nun die Bodenplatte direkt auf den Baugrund und die Pfähle gegossen werden – eine Arbeit, die je nach Witterungsverlauf noch in diesem Jahr abgeschlossen werden soll.
 
Neue Investoren
Für die Realisierung der zweiten Bauetappe hat Sawiris einen Investitionspartner, die belgische Besix Group, an Bord geholt. Die Besix wurde 1909 gegründet und beschäftigt in den Bereichen Entwicklung, Bau und Projektmanagement weltweit ca. 18'000 Mitarbeiter. 

Fazit
Bis die gesamte Vision von Samih Sawiris in die Realität umgesetzt ist, mögen noch einige Jahre vergehen. Wer Andermatt einen Besucht abstattet, merkt aber bereits heute nach kurzer Zeit, dass sich hier gerade ein Bergdorf neu erfindet. 

 

Anmeldung eventmagazin

Melde dich hier fürs eventmagazin an und erhalte jede Woche spannende Artikel rund ums Thema Event bequem per Email:
*Pflichtfelder

Folgende Artikel könnten dich auch noch interessieren:

Die schönsten Schweizer Hochzeitskirchen
Artikel lesen Die schönsten Schweizer Hochzeitskirchen
Erlebnis-Hotellerie: Eine Nacht im Weltraum
Artikel lesen Erlebnis-Hotellerie: Eine Nacht im Weltraum
White Pods
Artikel lesen So hast du noch nie übernachtet!
Geheimtipp: Indoor Camping in Berlin
Artikel lesen Geheimtipp: Indoor Camping in Berlin

Der Eventplaner: Location, Dienstleister, Erlebnisse und Jobs, einfach suchen und finden